Leitbild „Mehr gemeinsam, gemeinsam mehr!“

„Mehr gemeinsam, gemeinsam mehr!“

Für die Gemeinschaftsgrundschule Max & Moritz ist dieser Leitsatz mehr als ein bloßes Motto. Er ist für Lehrkräfte, Eltern, Familien, Freunde, Förderer/Förderinnen und Schüler*innen Verpflichtung. Alles Handeln und Tun an unserer Schule muss sich an diesem Anspruch messen lassen.

Der Wert von Schule als gelebter Gemeinschaft wird bei uns über das Selbstverständnis hinaus gelebt.

An der Max & Moritz Schule lernen die Kinder mehr gemeinsam und gemeinsam mehr, weil...

• die Kinder in den Jahrgangsstufen 1 und 2 nach dem Erfolgsrezept eines jahrgangsübergreifenden Lernkonzeptes unterrichtet werden. Ein Vorteil für Groß und Klein!

• durch die jahrgangsübergreifende Lernphase individuell Verantwortung und Akzeptanz für das neue soziale Gefüge einer Lerngemeinschaft erzeugt wird und frühes „Schulversagen“ minimiert wird.

• Kinder mit dem Thema „Inklusion“ an unserer Schule des gemeinsamen Lernens ganz selbstverständlich umgehen und von dieser Erfahrungswelt ein Leben lang profitieren.

• Bewegung, Gesundheit und Sport einen wesentlichen Stellenwert im Schulalltag einnehmen.

• das soziale Miteinander im und außerhalb des Unterrichts konzeptionell gefördert wird.

• sich die Lehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiter*innen aus dem Vor- und Nachmittagsbereich mit vollumfänglicher Unterstützung der Schulpflegschaft und durch zahlreiche Kooperationen, ständig den Herausforderungen neuer pädagogischer Standards stellen.

• Eltern, Freunde, Förderer/Förderinnen, Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter*innen für ein Schulklima sorgen, in dem die Gemeinschaft durch das „Füreinanderdasein“ im Vordergrund steht.

Wir sind eine Schule, in der das Miteinander in vielfältigster Weise zum Ausdruck kommt.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!

 

Leitziele für die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit

  • Wir fördern das gelungene Lernen von Schüler*innen.

Wir wollen die sozialen, emotionalen und intellektuellen Fähigkeiten der Kinder entdecken, fördern und erweitern und sie dabei mit ihren individuellen Voraussetzungen annehmen.

  • Wir wecken Neugierde und Lernfreude.

Wir wollen den Kindern Raum geben, ihre Kreativität und Phantasie zu entwickeln. Unser Unterricht soll die Interessen der Kinder wecken und fördern, damit ihre Lernfreude und Neugier erhalten bleibt.

  • Wir fördern die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung.

Um diese Ziele zu erreichen, gestalten wir den Unterricht so, dass die Kinder mit allen Sinnen mit „Kopf, Herz und Hand“ lernen können.

  • Wir fördern die Entwicklung von Selbstbewusstsein und Vertrauen.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass sich die Kinder zu verantwortungsbewussten, rücksichtsvollen, toleranten, pflichtbewussten, leistungsbereiten und selbstständigen Menschen entwickeln.

  • Wir fördern die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler.

Bewegung, physische und psychische Gesundheit und Sport nehmen einen wesentlichen Stellenwert in unserem Schulalltag ein.

  • Wir sind füreinander da.

Schüler*innen, Eltern und pädagogische Mitarbeiter*innen sind gemeinsam verantwortlich für das Lernen mit Freude und Erfolg. Dabei spielen auch die Unterstützung durch die Schulpflegschaft und zahlreicher Kooperationen und Netzwerke eine Rolle.

 

Unsere Maßnahmen zur Umsetzung jedes einzelnen Leitziels

 

  • Wir fördern das gelungene Lernen von Schüler*innen.

Wir wollen die sozialen, emotionalen und intellektuellen Fähigkeiten der Kinder entdecken, fördern und erweitern und sie dabei mit ihren individuellen Voraussetzungen annehmen.

-       Jahrgangsübergreifendes Unterrichten in Klasse 1 und 2

-       Projekttagregelung freitags mit deutlich fächerübergreifender Ausrichtung

-       Jahrgangsübergreifende Projekttage (z.B. Weihnachtsbasteln, Gesundheit)

-       Spezielle präventive Maßnahmen/Diagnostik/Förderung:

Deutsch: Leichter lesen und schreiben lernen mit der Hexe Susi (Förderung der phonologischen Bewusstheit), HSP, ELFE,

ELFE-Trainingsprogramm, WorT (Würzburger orthografisches Training)

Mathematik: Ilsa, HRT 1-4, Ilsa-Material

-       Sozialtraining (Teamgeister in Kleingruppen durch die Sonderpädagogin ergänzend zu den Klassenstunden Teamgeister)

-       Schüler*innenpatenschaften in Klasse1/2

 

  • Wir wecken Neugierde und Lernfreude.

Wir wollen den Kindern Raum geben, ihre Kreativität und Phantasie zu entwickeln. Unser Unterricht soll die Interessen der Kinder wecken und fördern, damit ihre Lernfreude und Neugier erhalten bleibt. Dabei unterstützen uns folgende gelebte Bausteine aus dem Unterrichtsalltag.

-       Kooperative Lernformen (siehe Wir fördern die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung)

-       Projekttage

-       Ausflüge

-       Schulfahrten

-       Stadtbücherei

-       Arbeitsgemeinschaften: Schulgarten, Chor, Fußball, Theater, Kunst…

-       Trommeln

-       Martinsfest im jährlichen Wechsel an den Standorten

-       Schulfest im Frühjahr im jährlichen Wechsel an den Standorten

-       Theateraufführung der Theater-AG, extra oder als Schulfest

-       Jährlicher Besuch des Kuhstall-Theaters mit ALLEN Kindern sowie interessierten Eltern

-       Hospitationsmöglichkeiten ab ca. der 6. SW bis zur Schulanmeldung für interessierte Neulingseltern und deren Kinder (Tag der offenen Tür gibt es nicht, die Türen sind „immer“ offen)

-       Schulinternes Sportfest (im Rahmen eines Schulfestes im Frühjahr oder extra im Herbst – je nach zeitlichen Möglichkeiten bezogen auf die Ferienlage)

-       Theaterprojekt „Mein Körper gehört mir“ alle 2 Jahre für Klasse 3 und 4

-       Klasse 4: Besuch und Unterstützung der Langenberger Tafel sowie der Seniorenresidenz Haus Meyberg

 

  • Wir fördern die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung.

Um diese Ziele zu erreichen, gestalten wir den Unterricht so, dass die Kinder mit allen Sinnen mit „Kopf, Herz und Hand“ lernen können.

-       Kooperative Lernformen (Bienenkorb, Kugellager, Museumsgang…)

-       Wochenplanarbeit

-       Werkstattarbeit

-       Stationenlernen

-       Freiarbeit

-       Lese-/Schreib-/Rechenkonferenzen

-       Organisation der Pausenausleihe (Klasse 3 und 4)

-       Streitschlichter (Ausbildung Klasse 3, Einsatz Klasse 4)

-       Schulhof und Parkplatzpflege

-       Klassendienste

 

  • Wir fördern die Entwicklung von Selbstbewusstsein und Vertrauen.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass sich die Kinder zu verantwortungsbewussten, rücksichtsvollen, toleranten, pflichtbewussten, leistungsbereiten und selbstständigen Menschen entwickeln.

-       Schul- und Klassenregeln („Gib mir 5“)

-       Teamgeister

-       Klassenrat

-       Streitschlichter*innen

-       Klassensprecher*in in den Klassen ¾

-       Notinseln

 

  • Wir fördern die Gesundheit unserer Schüler*innen.

Bewegung, Gesundheit und Sport nehmen einen wesentlichen Stellenwert in unserem Schulalltag ein.

-       Schulobst

-       Fußprojekt des Verbandes dt. Orthopäden

-       Zahnprophylaxe

-       Bereitstellung von Mineralwasser in allen Klassen

-       Teilnahme an Sportwettkämpfen

-       Pausenausleihe mit vielen verschiedenen Spiel- und Sportgeräten / Niedrigseilgarten und Kletterwand

-       Bewegungspausen zusätzlich zum Sportunterricht

-       Kooperation mit ortsansässigen Sportvereinen (z.B. Schnupperstunden Tennis, Handball, Einrad/Kunstrad)

 

  • Wir sind füreinander da.

Schüler*innen, Eltern und pädagogische Mitarbeiter*innen sind gemeinsam verantwortlich für das Lernen mit Freude und Erfolg. Dabei spielen auch die Unterstützung durch die Schulpflegschaft und zahlreicher Kooperationen und Netzwerke eine Rolle.

             Kooperationen:

-       Kooperation mit den evangelischen und katholischen Kirchen (Einschulungsgottesdienst und Begrüßung der Schulneulinge standortbezogen / Abschlussgottesdienst mit beiden Standorten gemeinsam)

-       Kooperation mit der Bergischen Diakonie

-       Stadtteilzentrum Langenberg

-       „Langenberger Tafel“

-       Kummersprechstunde

-       Matheförderung

-   Kooperation mit der Jugendhilfe

-    Kooperation mit dem Förderzentrum Nord

-   Kooperation mit der Schule „Am Thekbusch“

-   Kooperation mit der Kunst- und Musikschule, Stadtbücherei, Kuhstalltheater

-    Kooperation mit dem Seniorenzentrum Haus Meyberg

-   Kooperation mit den vier Kindertagesstätten im Einzugsgebiet

-   Gesund macht Schule, AOK / Ärztekammer NRW

-   Wissensfabrik „KiTec“ Kinder entdecken Technik, Wielandwerke

-   Kooperation mit ortsansässigen Sportvereinen (z.B. Schnupperstunden Tennis, Handball, Einrad/Kunstrad)

-   Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück „Mein Körper gehört mir“

-   Kooperation mit Stadt Velbert / technische Betriebe: Papierschöpfen, Strom, Energie, Müll

-   Kooperation mit der Kinderuni Wuppertal / BayLab

-   Alldie-Kunsthaus

-   Fußprojekt des Verbandes dt. Orthopäden

-   Fledermausbeauftragter des Kreises Hr. Niggemeyer

-   Kooperation mit dem Verein „Hilfe für die Massai e.V.“

Elternmitarbeit:

-       Engagierte und eingebundene Ehrenamtler*innen: als Lesepaten, als Radfahrtrainingshelfer*innen, in Schülerbücherei, AG ́s, z.T. im OGS-Betrieb

-       Förderverein

 

Wir entwickeln unseren Unterricht stetig weiter…

Anregungen zur Weiterentwicklung des Unterrichts, die einzelne Lehrkräfte auf Fortbildungen erfahren haben, werden regelmäßig in Lehrerkonferenzen dem gesamten Kollegium vorgestellt und diskutiert.

Durch die gezielte Anschaffung neuer Arbeits- und Lehrmittel bietet sich kontinuierlich eine Optimierung der Unterrichtsgestaltung. Dies gelingt trotz geringem Schuletat durch großzügige Unterstützung der beiden Fördervereine.

Ergebnisse der regelmäßigen VERA-Arbeiten nehmen wir als Anlass Unterrichtsinhalte und Methoden sowie Arbeitsmittel zu evaluieren um die Kompetenzen der Schüler*innen zu erweitern.

Wir tauschen uns in Fachkonferenzen darüber aus, ob die eingesetzten Unterrichtswerke dem aktuellen pädagogischen und lerntheoretischen Stand entsprechen und die Unterrichtsarbeit unterstützen oder andere Schulbücher angeschafft werden sollten.