Im Jahr 2014 gelang es unseren beiden Fördervereinen mithilfe von Spendenschecks aus dem so genannten „PS-Zweckertrag“ der Sparkasse, unser Schulinstrumentarium um eine Vielzahl von Instrumenten, darunter 25 Großtrommeln zu erweitern. 

Zudem gelang es uns, über das Landesprogramm „Kultur und Schule“ den professionellen Trommler und Musikpädagogen Fabakary Jobateh ein Jahr lang jeden Montag für die Projekte „Trommel und sing mit!“ (Standort Hüserstraße) sowie „Trommel und tanz mit!“ (Standort Nierenhof) zu engagieren. Durch vielfältige Trommelerfahrungen möchten wir den Kindern der GGS Max und Moritz die Möglichkeit geben, zu erleben, wie man durch Verantwortungsübernahme, Mut, Kreativität, Ausdauer und Teamgeist gemeinsam etwas „auf die Beine stellen“ kann. 

Die Trommel als Medium ist ideal geeignet, um unterschiedlichste Kompetenzen zu fördern. Die Kinder lernen beim Trommeln zum Beispiel, sich gegenseitig zuzuhören und „aussprechen“ zu lassen (dies fördert u.a. die Impulskontrolle und Aufmerksamkeit der Kinder), nonverbal mit Hilfe von Blickkontakt, Körpersprache und Klang zu kommunizieren, sich auf einen gemeinsamen Rhythmus einzulassen (hierbei werden Teamgeist, Motorik, Koordination und Konzentration gefördert), sich etwas zu trauen, indem sie anderen alleine etwas vortrommeln, ihre Kreativität zu entfalten, indem sie eigene Ideen einbringen und mit diesen experimentieren, zu akzeptieren, dass jeder andere Stärken und Schwächen hat und dieses als Potenzial für die Gruppe zu sehen, Fehler und Rückschläge als nützliche Motivation zum Lernen zu begreifen. 

Beim Trommeln lernen die Kinder zudem, negative Energien kreativ zu verarbeiten und zu überwinden. Trommeln dient somit auch der Gewaltprävention, wovon alle Kinder unserer Schule profitieren. Darüber hinaus werden die motorischen und koordinatorischen Kompetenzen der Kinder beim Trommeln gefördert. 

All diese Fähigkeiten sind von großer Bedeutung für die Persönlichkeitsentwicklung und somit für ein „gelingendes Leben“ der Kinder, in welchem sie sich sowohl als Individuum als auch als Teil einer Gemeinschaft behaupten müssen. Gemeinsames Trommeln ist eine Chance, sich einander zuzuwenden, neue Freundschaften zu schließen und ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln.

       

     

 

Trommelvorführung und Workshop 2016

 

Am 17. Juni und am 1. Juli 2016 haben die Kinder beider Standorte ihren Familien und Freunden vorgeführt, was sie an Rhythmen, Liedern und Tänzen in der Trommel-AG bei und mit Papa Jo in diesem Schuljahr gelernt haben. Anschließend gab es noch einen Workshop für alle, die das Trommeln mit Jos Hilfe einmal selbst ausprobieren wollten.