Mehr gemeinsam – gemeinsam mehr!

Für die Max & Moritz Gemeinschaftsgrundschule ist dieser Leitsatz mehr als ein bloßes Motto.

Er ist für Lehrer, Eltern, Familien, Freunde, Förderer und Schüler Verpflichtung.

Alles Handeln und Tun an unserer Schule muss sich an diesem Anspruch messen lassen. Schule als gelebte Gemeinschaft ist gar nicht ungewöhnlich. Das darf jeder heutzutage erwarten. Die Max & Moritz Schule lebt diesen Wert jedoch über das Selbstverständnis hinaus.

Der in Velbert einmalige Verbund zweier Grundschulstandorte zu einer Schule schafft dafür ideale Voraussetzungen. Denn obwohl die einzelnen Schulstandorte in Nierenhof und Bonsfeld jeweils über einen gut funktionierenden Schulalltag mit festen Lehrerteams, Sport- und Bewegungsmöglichkeiten auf dem Pausenhof, eine Ganztagsbetreuung, verschiedene Arbeitsgemeinschaften, ein positives Lernumfeld, etc. verfügen, ermöglicht das gemeinsame pädagogische Grundverständnis ein gemeinsames Lernen über die klassischen Grundschulanforderungen hinaus.

An der Max & Moritz Schule lernen die Kinder mehr gemeinsam und gemeinsam mehr, weil...

  • die Schüler in den Jahrgangsstufen 1 und 2 nach dem Erfolgsrezept eines jahrgangsübergreifenden Lernkonzeptes unterrichtet werden. Ein Vorteil für groß und klein!
  • durch die jahrgangsübergreifende Lernphase individuell Verantwortung und Akzeptanz für das neue soziale Gefüge einer Lerngemeinschaft erzeugt wird und frühes „Schulversagen“ ausgeschlossen wird.
  • Kinder mit dem Thema „Inklusion“ ganz selbstverständlich umgehen und von dieser Erfahrungswelt ein Leben lang profitieren. Deshalb ist die Max & Moritz Schule bereits heute eine inklusive Schule (gemeinsames Lernen von Schülern mit und ohne Förderbedarf) und baut diesen Status noch weiter aus.
  • Bewegung, Gesundheit und Sport einen wesentlichen Stellenwert im Schulalltag einnehmen. Beispielsweise mittels Projekten wie:
    • bewegte Pause, 
    • der Nutzung von zwei schuleigenen Sporthallen und der Kooperation mit den  Jugendabteilungen in den Langenberger Sportvereinen,
    • dem Schwimmunterricht im schuleigenen Lehrschwimmbecken ab der 1. Klasse (!) und dem Anspruch, dass hier jedes Kind schwimmen lernt, 
    • zahlreichen Sport-, Bewegungs-, und Kreativ-Arbeitsgemeinschaften, schulstandort- und jahrgangsübergreifenden Gesundheitsprojektwochen, 
    • der Teilnahme an den stadtweiten Sportmeisterschaften,
    • der inklusiven Skifreizeit in Kooperation mit einer ortsansässigen Förderschule für Schüler der Jahrgangsstufe 4,
    • über viele Jahre der Beteiligung am bundesweiten Gesundheitsprojekt für Grundschulen „Klasse 2000“, das jetzt aufgrund der Einbindung in das schulinterne Curriculum abgelöst wurde durch das Präventionsprogramm "Teamgeister",
    • zahlreiche Fahrradtrainingseinheiten in Echt-Verkehrssituationen.
  • sich gelebte Gemeinschaft auf Projekt- und Schulfahrten mit individuellen Förder- und Bedarfsangeboten sowie Fördergruppen im sprachlichen und mathematischen Bereich, Leseförderung (mit 2 Schulbibliotheken) ergänzt,
  • sich die Lehrer und Pädagogen mit vollumfänglicher Unterstützung der Schulpflegschaft, ständig den Herausforderungen neuer pädagogischer Standards stellen und diese mit zahlreichen Kooperationen mit verschiedenen Universitäten wissenschaftlich begleiten und evaluieren lassen,
  • Eltern, Freunde, Förderer (2 Fördervereine) und Lehrer für ein Schulklima sorgen, in dem die Gemeinschaft „durch das Füreinander da sein“ im Vordergrund steht und die soziale Gemeinschaft als gelebten Wert unserer Gesellschaft bestimmt.

Die GGS Max & Moritz erfüllt alle Ihre Anforderungen und Ansprüche, die Sie an eine moderne Grundschule haben dürfen.

Wenn Sie und Ihr Kind jedoch darüber hinaus mehr gemeinsam – gemeinsam mehr wollen, dann überzeugen Sie sich von der Max & Moritz Gemeinschaftsgrundschule! Besuchen Sie „live“ den Unterricht (nach Voranmeldung) und machen sich Ihr eigenes Bild. Erleben Sie eine Schule, in der das Miteinander in der vielfältigsten Weise zum Ausdruck kommt.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!

Gerne können Sie mit uns Kontakt über das Sekretariat der Schule aufnehmen.